Starbucks: Shit or no shit?

Starbucks

Starbucks. Image by http://www.flickr.com/photos/dimi3/ (CC BY 2.0)

Zwei Seiten, eure Meinung! Zum zweiten mal heißt es heute: Shit or no shit? Dabei geht es um das beliebteste öffentlich Wohnzimmer der Welt, die angeblich auch Kaffee verkaufen. Wie immer interessiert uns eure Meinung, also her mit eurem Scheiß!

Shit!

Mal ehrlich: Was verkauft Starbucks eigentlich für eine schwarze, heiße, vollkommen überteuerte Scheiße in Tassen? Kaffee ist es jedenfalls nicht.

Mag ja sein, dass man einen „Vanilla Iced Caramel Latte Moccachino Dreck“ runterschütten kann, bei dem man vor lauter künstlicher Aromen und Zucker ohnehin nichts mehr vom Kaffeearoma wahrnehmen könnte – selbst wenn dieses Mistzeug sowas hätte.

Da meine Freundin auf Starbucks schwört und ich trotz meinen Siebträger-Verwöhnten Kaffeegaumen durchaus experimentierfreudig bin, wollte ich also einfach mal einen Cappuchino ohne Extras probieren, um mal das Aroma der Bohne zu kosten.

Immerhin werben die mit „Fair Trade Kaffee“ – Aber das ist eine andere Geschichte.

Jedenfalls war das Ergebnis erschreckend. Milch: Ja, warm: ja, braun: ja, Kaffee: Fehlanzeige. Das Zeug schmeckt nach allem, aber beim besten Willen nicht nach Kaffee! Und dann auch noch ein Schweinegeld dafür zu verlangen – Never again!

Versteht mich nicht falsch: Ich gehe mitunter wirklich gern zu Starbucks. Allerdings höchstes um mal so richtig schön in Ruhe zu kacken! Denn Starbucks hat für mich McDonalds in Sachen öffentliche Toiletteninfrastruktur eindeutig abgelöst.

No shit!

Was soll dieser ganze Quatsch von Aroma der Bohne und all so einen Müll. Ich hab die Nase voll von den ganzen Kaffeenazis die mir klar machen wollen wie ein guter Kaffee zu schmecken hat, am besten ohne Milch und ohne Zucker damit man das erdige Aroma besser heraus schmeckt und er seinen ganzen Geschmack entfalten kann.

Alles verquirlte Scheiße, Kaffee ist keine Wissenschaft. Schmecken muss das Zeug – egal wie!

Deshalb werde ich auch weiterhin mein Steak mit Ketchup essen oder den guten Whiskey mit Cola mischen. Und selbstverständlich werde ich weiter zu Starbucks gehen und mir einen „Grande Iced Vanille Karamell Macciato“ reinziehen. Und das ganze noch mit extra Zucker und Caramelaroma.

Und dabei werde ich es mir auf einem schönen Sofa gemütlich machen und eine dieser wirklich scharfen, freundlichen und zuvorkommenden Bedienungen anschauen. Den Starbucks hat McDonalds nicht nur in Sachen öffentlichen Toiletten weit überholt, sondern hier gibt es auch eindeutig die heißeren Bedienungen (obwohl man fairer Weise sagen muss das McD nie eine ernsthafte Konkurrenz war).

Noch einen Satz zum Preis: Wäre es nicht so teuer würde es nicht so gut schmecken, ist doch logisch.

Advertisements

2 Gedanken zu „Starbucks: Shit or no shit?

  1. Jawoll! Endlich mal jemand, dem die braune Brühe bei Starbucks auch nicht mehr schmeckt. Klar sitzt man da echt gemütlich, aber was bringt der tolle Sitzplatz, wenn der Magen beim „Genuss“ dieses … hmmm… nennen wir es mal „Kaffee“ … rebelliert? Für mich ist Starbucks SHIT! (Früher war manches DOCH besser)

  2. Pingback: Drecksscheisse.com - Ein lustiger Blog über alles, was raus muss | Lustige Internetseiten - Die lustigsten und Verrücktesten Websites

Dein Scheiss:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s